top of page
  • AutorenbildCleaniQ Gebäudereinigung

Streifenfreie Fensterreinigung: Tipps für daheim

Aktualisiert: 3. Feb.

Willkommen in der Reinigungswelt von CleaniQ Gebäudereinigung. Wie Sie wissen kann ein strahlend sauberes Fenster das Ambiente eines Raumes erheblich verbessern und den Blick nach draußen verschönern. Die streifenfreie Fensterreinigung ist oft eine mühsame Aufgabe, die viele Menschen gerne vermeiden würden. Dabei gibt es einige bewährte Methoden und Techniken, um diese Aufgabe effizient und mit beeindruckenden Ergebnissen zu bewältigen. In diesem Blog-Beitrag erfahren Sie, wie Sie Ihre Fenster richtig putzen und welche Tricks Profis verwenden, um ein makelloses Ergebnis zu erzielen. Daher erhalten Sie hier ein paar Tipps für daheim.



1. Das richtige Werkzeug

Bevor Sie mit dem Fensterputzen beginnen, ist es wichtig, das richtige Werkzeug zur Hand zu haben. Dazu gehören:

  • Ein Fensterabzieher: Dieses Werkzeug ist unverzichtbar, um überschüssiges Wasser von der Glasoberfläche zu entfernen und Streifen zu vermeiden.

  • Ein Fensterwischer samt Wischbezug oder alternativ ein Schwamm (auf Glas nur die weiche Seite nutzen!): Dieser dient dazu, das Reinigungsmittel aufzutragen und den Schmutz zu lösen.

  • Ein Eimer: Hierin können Sie Ihr Reinigungsmittel mischen.

  • Glastücher oder Mikrofasertücher (alternativ Küchenrolle, Baumwoll-T-Shirt, Zeitungspapier): Zum Trocknen und Polieren der Fenster.

  • Spülmittel.



Optional, aber nicht notwendig: Glasschaber und Pinsel - um Farbe, Restkleber und hartnäckigen Schmutz von den Gläsern zu entfernen und um mit dem Pinsel die Falz auszupinseln, falls man mit dem Mikrofasertuch tiefe Stellen der Falz nicht erreicht.





2. Die richtige Reinigungslösung

Für die Reinigungslösung können Sie entweder auf kommerzielle Fensterreiniger zurückgreifen oder eine selbstgemachte Mischung verwenden. Eine beliebte selbstgemachte Lösung besteht aus Wasser und Spülmittel. Dies ist nicht nur kostengünstiger, sondern auch umweltfreundlicher. Hier können Sie auf 5 Liter Wasser 50 ml Spülmittel dazugeben. Gegebenenfalls können Sie bei der Reinigung der Gläser auch direkt Spülmitteltropfen auf den Fensterwischer/Schwamm geben, wenn die zuvor genannte Lösung zu wenig schäumt.



3. Vorbereitung und Vorarbeit

Bevor Sie mit dem Fensterputzen beginnen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen:

  • Entfernen Sie Staub und Schmutz von der Fensterfläche. Verwenden Sie dazu einen Staubsauger oder ein Tuch.

  • Entfernen Sie alle Vorhänge oder Jalousien, um ungehinderten Zugang zu den Fenstern zu haben.

Sollten die Fenster und Gläser extrem dreckig sein, sollten Sie das Wischwasser auf zwei Eimer aufteilen. Einmal für die Rahmen, Fensterbänke und Falz und den zweiten Eimer nur für die Gläser. Alternativ können Sie auch den Eimer auswaschen und die Wasserlösung wechseln. Waschen Sie hierbei auch die Tücher aus oder verwenden gegebenenfalls Saubere.



4. Die richtige Technik

Nun sind Sie bereit, Ihre Fenster zu reinigen: Zuerst wischen Sie mit einem feuchten, aber nicht zu nassen Mikrofasertuch die Rahmen und die Falz aus. Arbeiten Sie von sauber nach dreckig. Zuerst wischen Sie den Fensterrahmen von innen, anschließend reinigen Sie die Fensteraußenseite. Danach folgt die Falz (ggf. Pinsel benutzen). Als letztes können Sie die Außenfensterbank auswischen.


Daraufhin erfolgt die Glasreinigung: Tauchen Sie den Fensterwischer oder Schwamm in die Reinigungslösung und tragen Sie sie großzügig auf die Fensterscheibe auf.

Arbeiten Sie von oben nach unten, um Tropfen zu vermeiden. Dies hilft auch, das Abtropfen von Schmutz und Reinigungslösung zu kontrollieren.

Verwenden Sie den Fensterabzieher, um das Wasser von der Scheibe zu entfernen. Beginnen Sie oben und ziehen Sie das Wasser in horizontalen Bahnen ab - d.h. von links nach rechts. Wischen Sie den Abzieher nach jedem Zug mit einem Tuch oder einem Papiertuch ab, um Streifen zu vermeiden. Probieren Sie am Anfang nicht die Gläser in einem Gang bzw. mit Schlaufenbewegung abzuziehen - hierzu bedarf es viel Erfahrung um ein schlierenfreies Ergebnis zu erzielen.


Der Wasserfilm, der beim Abziehen der Gläser an den Glasrändern verbleibt, wird nach Abziehen des Glases mit einem trockenen Mikrofasertuch aufgenommen. Achten Sie hierbei darauf, dass gerade der obere Rand unbedingt trocken wird, sonst können zeitverzögert Tropfen auf das saubere Glas rinnen und Läufer verursachen. Sollten noch Schlieren zu sehen sein, nehmen Sie ein komplett trockenes Mikrofasertuch und reiben die Schlieren mit Druck raus. Das Geheimnis von schlierenfreien Gläsern liegt immer im trockenen Auspolieren. Sollte das Mikrofasertuch nur etwas feucht sein, fahren Sie noch mehr Schlieren ins Glas. Daher das Auspolieren/Finish immer mit einem komplett trockenen Tuch durchführen.

Am Ende wischen Sie die Innenfensterbank mit einem feuchten Lappen sauber. Entfernen Sie auch mögliche Tropfspuren vom Boden, da diese in den Bodenbelag einziehen und dauerhafte Spuren hinterlassen können.



5. Spezielle Herausforderungen

Manchmal gibt es hartnäckige Flecken oder Verschmutzungen auf den Fenstern. Hier sind einige Tipps, wie Sie diese bewältigen können:

  • Für klebrige Rückstände wie Aufkleber oder Klebebandreste verwenden Sie einen Glasschaber. Hierzu benetzen Sie das Glas mit oben genannter Reinigungslösung und schaben mit dem Glasschaber die Aufkleber/Klebebandreste von der Scheibe. Halten Sie den Schaber im Winkel von 45 Grad zur Scheibe. Danach das Glas noch einmal Einschäumen und den abgeschabten Schmutz vom Glas abziehen.


6. Regelmäßigkeit ist der Schlüssel Um Ihre Fenster immer in bestem Zustand zu halten, sollten Sie sie regelmäßig reinigen. Je länger Sie mit der Reinigung warten, desto schwieriger wird es, hartnäckige Flecken zu entfernen. Wir empfehlen eine Reinigung von zweimal im Jahr, jedoch mindestens einmal im Jahr, idealerweise in den späten Frühlingsmonaten.


Fazit

Das Fensterputzen kann eine zeitaufwändige Aufgabe sein, aber mit den richtigen Werkzeugen und Techniken kann es zu einer einfachen und lohnenden Aufgabe werden. Denken Sie daran, die richtige Reinigungslösung zu verwenden, die Technik zu beherrschen und regelmäßig zu putzen, um Ihre Fenster in ihrem besten Zustand zu halten. Mit diesen Tipps und Tricks können auch Sie Ihre Fenster wie ein Profi putzen und das natürliche Licht in Ihr Zuhause strahlen lassen.


Falls Sie dennoch Hilfe bei Ihrer Fensterreinigung & Glasreinigung in Heidelberg, Leimen, Wiesloch, Walldorf, Sandhausen, Nußloch, Neckargemünd oder Umgebung benötigen - egal ob privat oder gewerblich - so kontaktieren Sie uns gerne via Mail oder Kontaktformular.



19 Ansichten0 Kommentare
bottom of page